Osmoseanlage Proline X3 - 450 GPD

Artikelnummer: ROP400.1

Die PRO-LINE X3 450 für den Diskus Aquarianer,  schnelles reines Wasser für das Hobby!

Kategorie: Osmoseanlagen für Diskusaquarien


289,00 €

inkl. 19% USt. , versandfreie Lieferung (Standard)

Alter Preis: 299,00 €
UVP des Herstellers: 299,00 €
(Sie sparen 3.34%, also 10,00 €)
sofort verfügbar

Lieferzeit: 3 - 5 Werktage



PRO-LINE X3 450 Osmoseanlage - Die Hobby - Directflow Anlage

Diese Osmoseanlage ist für alle Diskus - und Pflanzen - Liebhaber die Lösung für Diskus und Aquascaping Aquarien!

Proline X3 450, große Aquarien benötigen auch große Mengen frisches Wasser. Dank der langlaufenden Pumpe der Proline X3 450 ist dies nun auch über viele Stunden kein Problem.  Mit einer Leistung von max. 66 l/h, ( abhängig vom Härtegrad des Trinkwassers) also ca. 1,1l pro Minute, reicht die Proline X3 450 perfekt für Aquarien von 300-500 Liter Volumen.

Brauchen Sie Hilfe bei der Entscheidung, so kontaktieren Sie uns!

 
  • Für Diskus und Aquascaping zu empfehlen
  • Filterdauer für 1,1l Wasser: 1 Min
  • Für Aquarien bis 500 L
  • maximale Tagesfilterleistung: 1500 Liter
  • Wartungsfreie Pumpe: Ja
  • Tank verzichtbar: Ja
  • Filterstufen: 5
  • Filtergröße: 10 Zoll
  • Wasserdruck Anforderung: 1 Bar
  • Abwasser- / Frischwasserverhältnis: ca 1:1
  • Maße (BxHxT): 36x52x21cm
  • Gewicht: 14,5 kg
  • Anzahl Personen im Haushalt: Bis 2

Lieferumfang:

Lieferumfang-Proline-x3-400

  • Proline Umkehrosmose Wasserfilter
  • 1x Sedimentfilter 5 Mikron
  • 1x Aktivkohleblockfilter
  • 1x Sedimentfilter 1 Mikron
  • 1x Aktivkohlenachfilter
  • 3x Hochleistungs-Membranen Tagesleistung 450 GPD
  • 1x Premium Osmosehahn
  • Schlauchleitungen
  • Montageset
  • Einbauanleitung


Downloadbutton_Einbauanleitung


  • X2 - 200 GPD (30l/h) - Für mittlere Aquaristik, Aquarien bis 300 Liter, Haushalte bis 2 Personen
  • X3 - 450 GPD (60l/h) - Für große Aquaristik, Aquarien bis 500 Liter, Haushalte bis 3 Personen
  • X3 - 600 GPD (90l/h) - Für große Aquaristik, Aquarien bis 800 Liter, Haushalte bis 4 Personen
  • X3 - 750 GPD (120lh) - Für Profi Aquaristik, Aquarien bis 1000 Liter, Haushalte bis 4 Personen
     
  • 1. Stufe: Inline-Sedimentfilter mit 5 Mikron

    Der Sedimentfilter besteht aus einem hochwertigen polypropylen Vlies und hat eine Filtrationsgröße von 5 Mikron. Diese wird durch die Größe der Poren bestimmt, welche grobe Partikel besonders effektiv aufnehmen und damit binden. Hierzu gehören z.B. Sand, Schlamm, Rostpartikel sowie mechanische Verunreinigungen aus dem Leitungswasser. Der Sedimentfilter wurde aus einem hochwertigen Kunststoff-Polymer gefertigt, der besonders resistent gegen chemische Einwirkungen ist und gleichzeitig die Entwicklung von Mikroorganismen minimiert.

     

    2. Stufe: Aktivkohleblockfilter

    Der Aktivkohleblockfilter wird unter Druck und hoher Temperatur produziert. Die Aktivkohle wird so gebunden und weist eine besondere Oberflächenstruktur auf, welche den Aktivkohle Filter hervorragend ergänzt. Er verstärkt die Filterung des Aktivkohlefilters und minimiert so nochmals chemische Verunreinigungen im Leitungswasser, bevor diese in die Membran gelangen können.

     

    3. Stufe: Inline-Sedimentfilter mit 1 Mikron

    Dieser Ultrafein Sedimentfilter hat eine Porengröße von nur 1 Mikron und hält so noch viel feinere Partikel aus dem Rohwasser zurück. 

     

    4. Stufe: Membran Set mit 450 GPD

    Die Membran(en) bilden das Herzstück der Osmoseanlage und besteht aus einer mehrschichtigen laserperforierten Polymer-Folie mit einer mikroskopisch kleinen Porengröße. Das Wasser wird mit Druck durch diese halbdurchlässige (permeable) Membran gepresst. Da jedes im Wasser gelöste Molekül kleiner ist als die eigentlichen Wassermoleküle, sind die Poren so gewählt, dass nur die Wassermoleküle die Membran durchdringen können. Jegliche unerwünschten Fremdstoffe werden somit entfernt. Egal ob Keime, Nitrat, Nitrit, Uran, Medikamentenrückstände oder einfach nur Kalk ? es werden sämtliche Schadstoffe aus dem Leitungswasser reduziert bzw. entfernt.

     

    5. Stufe: Aktivkohlenachfilter

    Der Aktivkohlenachfilter enthält Aktivkohleteilchen, welche aus speziellen Kokosnussschalen gewonnen werden. Er sorgt für einen ausgewogenen Geschmack und eine angenehme Frische des Osmosewassers.


     

    Anzahl der Filterstufen:

    Eine Umkehrosmoseanlage erhält ihr Osmosewasser durch das Filtern von Wasser mit einer Osmose Membran. Diese Umkehrosmose Membran besteht aus einer gewickelten, laserperforierten Polymerfolie mit einer Filterkörnung von gerade mal 0,0001 Mikron und muss daher unbedingt vor grober Verunreinigung geschützt werden. Geraten sehr grobe Teilchen in die Osmose Membran der Osmoseanlage, kann diese verstopfen und damit ihre Funktion verlieren. Aus diesem Grund werden in einer Osmoseanlage immer Vorfilter zur Entfernung grober Schmutzpartikel eingesetzt. Hauptbestandteil der Ersatzfilter sind Sediment - und Aktivkohlefiltration. Bei kleineren Umkehrosmose Modellen werden zum Beispiel 3-stufige Wasserfilter genutzt. Diese setzten sich aus zwei Vorfiltern und einer Osmose Membrane zusammen. 3-stufige Filtersysteme haben vor allem den Vorteil der geringen technischen Komplexität und der damit verbundenen Zuverlässigkeit. Außerdem ist die Wartung durch den Tausch der Ersatzfilter günstiger als bei größeren Systemen.

    Die meisten größeren Osmoseanlagen haben eine 5-stufige Filtration, die aus zwei Sediment, einer Aktivkohle, der Osmose Membrane und dem Aktivkohle- Nachfilter besteht. Der Vorteil von 5-stufigen Umkehrosmose Systemen ist die größere mögliche Durchflussrate sowie die feinere Vorfilterung. Eine Osmoseanalge mit 5 Stufen kann also unter Umständen größere Wassermengen filtern bevor die osmose Membrane gewechselt werden sollte. Eine 5-stufige Umkehrosmoseanlage benötigt allerdings auch etwas mehr Platz. Hier sollten Sie also vor dem Kauf die Maße beachten und abgleichen.

    Der Einbau:

    Eine Osmoseanlage kann an verschiedenen Standorten und mit verschiedenen Methoden eingebaut werden. Eine kleine Osmoseanlage wird beispielsweise häufig über einen Adapter am Perlator angeschlossen. Dies ist eine schnelle und einfache Möglichkeit seine Osmoseanlage mit Leitungswasser zu speisen. Abwasser und Osmosewasser werden dann direkt über die entsprechenden Schläuche ausgegeben. So müssen keine Veränderungen an der Küche vorgenommen werden und der Wasserfilter kann nach Benutzung schnell wieder abgebaut werden. Das ist vor allem in der Aquaristik oder im Urlaub ein wichtiger Aspekt.

    Eine größere Osmoseanlage wird dagegen in der Regel fest an einem Platz installiert, was es erlaubt, den Wasserfilter komplett unsichtbar unter der Spüle verschwinden zu lassen. Die Verbindung zum Wasseranschluss erfolgt über einen mitgelieferten Adapter. Nun wird nur noch der Abwasserschlauch mit der ebenfalls mitgelieferten Schelle am Abwasserrohr befestigt und der Osmoseschlauch mit dem Wasserhahn verbunden. Diese Schritte werden natürlich nochmal detailliert in der beiliegenden Einbauanleitung erklärt. In den meisten Fällen ist der Einbau einer Osmoseanlage also selbst machbar sofern ein wenig handwerkliches Geschick und Kenntnisse vorhanden sind. Sollten Sie mit dem Einbau Probleme haben oder sich diesen nicht selbst zutrauen, können Sie uns gerne kontaktieren oder einen Sanitärfachmann beauftragen den Einbau der Osmoseanlage vorzunehmen.

     

    Die Wartung:

    Eine Osmoseanlage ist ein relativ wartungsfreies Gerät, das die meiste Zeit selbstständig zurechtkommt. Trotzdem gibt es ein paar Empfehlungen, die vorgenommen werden sollten um die höchstmögliche Wasserqualität erzielen zu können. Dazu gehört in erster Linie der regelmäßige Ersatzfilter Wechsel. Je nach Modell sollten die zwei bzw. vier Ersatzfilter etwa alle 6 Monate gewechselt werden. Damit die Bestellung solcher Filter schnell durchgeführt werden kann, sind die Ersatzfilter bereits in Filtersets erhältlich. Das Wechselintervall kann je nach Nutzung der Osmoseanlage variieren, sollte aber nicht mehr als 6 Monate betragen, um eine zu hohe Keimbildung in den Vorfilter zu vermeiden. Der zweite wichtige Wartungsschritt ist die Osmose Membran. Diese ist für die Hauptfilterung in der Osmoseanlage zuständig und verliert nach ca. 2 Jahren stetig an Leistung. Daher ist hier ein Wechsel nach ca. 2 Jahren erforderlich. Eine alte Osmose Membran kann nicht mehr die angegeben Menge Wasser produzieren und verschlechtert den Reinheitsgrad des Osmosewassers stetig. Wer sich an diese beiden Empfehlungen hält, wird das bestmögliche Osmosewasser erhalten.

    Wird der Wasserfilter längere Zeit nicht genutzt, sollte dieser vor dem Gebrauch gespült werden. Die meisten Modelle besitzen dafür ein Spülventil, das einfach 30 ? 60 Sekunden geöffnet werden sollte, um das Standwasser zu entfernen. Nachdem dieses Ventil wieder geschlossen wurde, arbeitet der Wasserfilter wieder wie gewohnt weiter. Bei längeren Standzeit von mehr als 7 Tagen, sollte zudem die Osmose Membran entnommen und im Kühlschrank gelagert werden. Dadurch steht die Osmose Membran nicht im Wasser, trocknet aber gleichzeitig auch nicht aus.

    Wir hoffen Ihnen mit diesen Schritte einige Ihrer Fragen beantworten zu können. Sollte Sie trotzdem noch Fragen rund um das Thema Umkehrosmose oder Wasserfilter haben, stehen wir Ihnen gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung. 

     


     



     

    Durchschnittliche Artikelbewertung

    Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

    Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.